Im August waren mein Mann und ich für drei Wochen in Florida. Es war nicht unser erster Besuch dieses Bundesstaates und so liessen wir die Sehenswürdigkeiten links liegen und konzentrierten uns vorallem auf Eines: Auf das Entspannen an den wunderschönen Stränden!

Ich bin ein grosser Fan von Floridas wunderschöner Natur. Nur das Amerikanische Essen sagt mir nicht so zu. Natürlich mag ich einen leckeren, gut gemachten Veggie-Burger, aber nach dem dritten in Folge reicht es mir meistens. Daher haben wir uns oft in unserem Appartement selbst verpflegt oder direkt am Strand oder in einem Park gepicknickt. Beim Einkaufen der Lebensmittel hatten wir die Qual der Wahl und ich konnte von der riesigen Auswahl in den „Whole Foods Markets“ nicht genug kriegen. Was bei fast jedem Einkauf mitdurfte, waren die Rosmarin Meersalz Grissini und der Zitronen-Hummus. Die Grissini waren so gut, dass sie sich einfach so knabbern liessen. Noch besser schmeckten sie mir persönlich aber in den Zitronen-Hummus gedippt. Am aller Besten waren die beiden Dinge natürlich in Kombination mit einem eiskalten Glas Weisswein mit Sicht aufs Meer.

Hier in der Schweiz ist es seit einigen Tagen ungemütlich kalt und regnerisch. Kein Wunder, dass ich mich nach Wärme und Sonne sehne. Um die Ferienerinnerung wieder aufleben zu lassen, habe ich mich heute also an Kräuter Grissini versucht.

Processed with Rookie Cam

Zutaten für circa 50 Stück:

  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz (ich habe Herbamare von A. Vogel verwendet)
  • 300 g Halbweissmehl
  • 2 EL sehr fein gehackter Rosmarin oder andere (getrocknete) Kräuter
  • 3 EL Basilkum-Olivenöl (kann auch durch Olivenöl ersetzt werden)

So geht’s:

In einer Schüssel zuerst alle trockenen Zutaten vermischen. Dann eine Kuhle formen und das Wasser und das Öl hineingeben. Zu einem elastischen Teig kneten. Ist der Teig zu feucht, füge noch ein wenig Mehl hinzu, ist er zu trocken, gebe Wasser dazu. Ist der Teig elastisch, zu einer Kugel formen und abgedeckt so lange ruhen lassen bis er sich in der Grösse in etwa verdoppelt hat. Bei mir hat das etwa 45 Minuten gedauert.

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in etwa 50 gleichgrosse Stücke unterteilen. Jedes Teigstück zwischen den Handflächen zu einem Grissini rollen bis es die gewünschte Dicke erreicht hat. Die fertigen Grissini auf das Backblech legen. Zwischen den einzelnen Grissini ein wenig Abstand lassen. Sie können beim Backen leicht aufgehen. Je nach Ofen 10-15 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Rausnehmen und gut abkühlen lassen. Geniessen! Oder in einer luftdichten Dose verpacken. Achtung, vorher komplett auskühlen lassen, sonst verlieren die Grissinis ihre Knusprigkeit.

Follow my blog with Bloglovin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.