Heute gibt es ein Rezept für ein klassisches Schweizer Weihnachtsguetzli (Guetzli = Keks). Brunsli – schokoladig, nussig, süss und nicht zu trocken. Und meine heutige Variante ist sogar vegan.

rh1_2691

Zutaten:

  • 200g Rohrzucker
  • 100g Puderzucker & etwas mehr zum Auswahlen und Ausstechen
  • 2 EL Weissmehl
  • 1 TL Zimt
  • 200g Mandeln gemahlen
  • 200g Haselnüsse gemahlen
  • 200g dunkle Schokolade gehackt
  • 120ml Aquafaba (Kichererbsenwasser)
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl

So geht’s:

Ein Glas Kichererbsen abgiessen. Dabei das Kichererbsenwasser auffangen. Ich verwende die Kichererbsen aus dem Glas von Alnatura. Ein Glas Kichererbsen ergibt etwa 120ml Aquafaba. Die Kichererbsen werden für dieses Rezept nicht gebraucht. Diese bis zur Weiterverwendung zurück ins Glas füllen und im Kühlschrank lagern. Das Aquafaba zusammen mit dem Johannisbrotkernmehl in der Küchenmaschine wie herkömmliches Eiweiss steif schlagen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten bis und mit gemahlenen Haselnüssen in einer grossen Schüssel vermischen. Das steif-geschlagenen Kichererbsenwasser vorsichtig unter die Nuss-Zucker-Mischung heben bis die trockenen Zutaten feucht sind.

Die gehackte Schokolade in eine weitere Schüssel geben und mit siedendem Wasser übergiessen. Etwa 3 Minuten stehen lassen, dann das Wasser bis auf etwa 1 EL abgiessen und mit der Schokolade verrühren. Die geschmolzenen Schokolade mit den restlichen Zutaten verrühren und den Teig zu einer Kugel formen. Zugedeckt für 30 Minuten kalt stellen.

Nun den Teig zwischen einem aufgeschnittenem Plastiksack portionenweise 1 cm auswallen und die gewünschten Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Falls der Teig zu klebrig ist, hilft zusätzlicher Puderzucker.

Die Brunsli über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen. Anschliessend den Ofen auf 250°C vorheizen und die Brunsli für 5 Minuten backen. Geniessen!

rh1_2690

rh1_2687

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.